Unsere Website unterstützt diesen Browser nicht  

Wie wird eine leichte kognitive Beeinträchtigung diagnostiziert?

Häufige Symptome einer leichten kognitiven Beeinträchtigung (MCI) sind Probleme mit Gedächtnis, Aufmerksamkeit und Sprache.

Eine leichte kognitive Beeinträchtigung (MCI) wird in der Regel in Betracht gezogen, wenn ein Patient über seine Bedenken oder Symptome berichtet hat, und wird dann möglicherweise von einem Arzt bestätigt.1
Für den Arzt ist es wichtig zu entscheiden, ob bei einer Person eine MCI, ein normaler Alterungsprozess oder eine Demenz vorliegt. Diese Entscheidung wird durch die Beurteilung der Schwere der Symptome und die Suche nach den zugrunde liegenden Ursachen des Zustands getroffen.
Zunächst kann ein Arzt eine Person mit Verdacht auf MCI bitten, ihre Symptome zu beschreiben sowie zu berichten, wann die Symptome begonnen haben und wie sie das tägliche Leben der Person möglicherweise beeinträchtigen.1 Eventuell wird er einen allgemeinen Gesundheitscheck zur Ermittlung der zugrunde liegenden Gesundheitsprobleme durchführen, um festzustellen, ob diese möglicherweise zu den Symptomen der MCI beitragen.

Die Diagnose basiert auf Folgendem:2

  • Neurologische Untersuchungen, mit deren Hilfe Reflexe, Sinne, Augenbewegungen und die Reaktion der Augen auf Licht getestet werden können
  • Kognitionstests, die in Form von Interviews sowie als Tests für Gedächtnis, Urteilsvermögen, Aufmerksamkeit, Sprache und visuelle Funktionen durchgeführt werden können

Es kann vorkommen, dass ein Arzt es für erforderlich hält, Patienten mit Verdacht auf eine MCI an einen Spezialisten zu überweisen. Dies kann für Blutuntersuchungen2-5 und bildgebende Verfahren des Gehirns, wie z. B. eine Magnetresonanztomografie (MRT)2, notwendig sein.

Wenn Sie oder eine Ihnen nahestehende Person eines oder mehrere der Symptome einer MCI aufweisen, ist es wichtig, einen Arzt aufzusuchen. Es ist von grosser Bedeutung, eine MCI zu diagnostizieren, da es dadurch Patienten und Ärzten ermöglicht wird, Massnahmen zu ergreifen, bevor sich die Symptome verschlimmern. Menschen mit MCI haben ein höheres Risiko, eine Demenz zu entwickeln;1 eine frühe Diagnose ermöglicht es ihnen daher, Informationen und Ratschläge einzuholen, wie sie am besten mit ihren Symptomen umgehen und verhindern können, dass sie sich verschlimmern.

disclamer

Literatur

  1. Alzheimer’s Society. Factsheet 470LP. 2015. Verfügbar unter:
    https://www.alzheimers.org.uk/sites/default/files/2019-09/470lp-what-is-mild-cognitive-impairment-mci-190521.pdf
  2. Assaf G, Tanielian M. Postgrad Med J 2018;94:647–652​
  3. Ruan G, et al. BMC Geriatr 2016;16:104
  4. Hwang AB, et al. PLoS One 2019;14:e0219569
  5. Albers MW, et al. Alzheimers Dement 2015;11:70–98

Erfahren Sie mehr über MCI Klicken sie