Unsere Website unterstützt diesen Browser nicht  

Was ist der Unterschied zwischen leichter kognitiver Beeinträchtigung und Demenz?

Der Begriff «Leichte kognitive Beeinträchtigung» (MCI) lässt sich mit einer Abnahme der Gehirnfunktion erklären. Sie kann auch als Frühstadium einer Demenz wie der Alzheimer-Krankheit verstanden werden.

Bei einer Person mit Demenz treten schwerwiegendere Symptome bezüglich der kognitiven Leistungsfähigkeit auf als bei einer Person mit leichter kognitiver Beeinträchtigung (MCI). Spürbare kognitive Veränderungen können bei den Betroffenen Gedächtnis, Sprache, Denken, Verhalten sowie Problemlösungs- und Multitasking-Fähigkeiten betreffen. Bei MCI beeinträchtigen diese Symptome das tägliche Leben nicht wesentlich. Im Gegensatz dazu zeigen Patienten mit Demenz schwerere Formen der entsprechenden Symptome, wodurch alltägliche Aktivitäten zu einer grösseren Herausforderung werden.1,2

Sprechen Sie mit einem Arzt, wenn Sie oder eine Ihnen nahestehende Person eines der folgenden Symptome aufweist:

disclamer

Literatur

  1. Alzheimer’s Society. Factsheet 470LP. 2015. Verfügbar unter:
    https://www.alzheimers.org.uk/sites/default/files/2019-09/470lp-what-is-mild-cognitive-impairment-mci-190521.pdf
  2. Volkert D, et al. Clinical Nutrition 2019;38:10–47​

Erfahren Sie mehr über MCI Klicken sie